Dachstuhlbrand Ettlingen

Feuer zerstört Dachgeschosswohnung und Dachstuhl in Ettlingen

Am späten Dienstagabend wurde die Freiwillige Feuerwehr Ettlingen um 21.49 Uhr zu einem Dachstuhlbrand in die Langewingertstraße in Ettlingen gerufen. Bereits beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte schlugen die Flammen aus dem Dachbereich eines mehrstöckigen Wohnhauses und dichter Qualm drang aus den Fenstern der Dachgeschosswohnung.

dachstuhlbrand3

Ein mit Atemschutzgeräten ausgestatteter Trupp der Feuerwehr ging im Innenangriff bis in das oberste Stockwerk des Wohnhauses vor um die Löscharbeiten zu beginnen. Die Zimmer der Dachgeschosswohnung standen in Vollbrand und die Flammen hatten bereits auf Teile des Dachstuhls übergegriffen. Zeitgleich wurde über die Drehleiter von außen gelöscht. Ein weiterer Trupp ging im Außenangriff vor, um eine Riegelstellung zum angrenzenden Wohnhaus zu stellen. Der Hausbewohner, der sich zum Zeitpunkt des Brandausbruches alleine in dem Wohnhaus befand, wurde vom Rettungsdienst versorgt und in ein Krankenhaus verbracht.

dachstuhlbrand1

Durch die direkte Brandbekämpfung im Außen- und Innenangriff konnte das Feuer schnell unter Kontrolle gebracht und ein weiteres Übergreifen der Flammen verhindert werden. Von der Besatzung der Drehleiter wurden zusätzlich die Dachziegel entfernt um alle Brandnester komplett ablöschen zu können. Die Zimmer in der Dachgeschosswohnung wurden komplett zerstört und auch die darunter liegenden Wohnräume wurden stark in Mitleidenschaft gezogen. Die Nachlöscharbeiten dauerten noch bis weit nach Mitternacht an.

Die Freiwillige Feuerwehr Ettlingen war unter der Leitung des Kommandanten Martin Knaus mit rund 45 Einsatzkräften der Feuerwehr Ettlingen Stadt und der Abteilung Bruchhausen im Einsatz. Die Kräfte des Rettungsdienstes wurden von Peter Hauser als organisatorischer Leiter des Rettungsdienstes koordiniert. Zwei Rettungswagen, zwei Notärzte sowie die DRK Bereitschaft aus Ettlingen waren hier mit etwa 15 Einsatzkräften vor Ort.

dachstuhlbrand2

Ebenfalls machte sich der stellvertretende Kreisbrandmeister Ullrich Koukola, der Bürgermeister Thomas Fedrow, sowie der Oberbürgermeister der Stadt Ettlingen Johannes Arnold und der Leiter des Ordnungsamtes Ettlingen vor Ort ein Bild der Lage. Die Polizei war mit mehreren Streifenwagen an der Einsatzstelle tätig. Die Brandursache ist derzeit noch völlig unklar. Hier hat die Kriminalpolizei ihre Ermittlungen aufgenommen.

Text und Bilder: Kfv-Karlsruhe Fabian Geier